NFT – warum nicht – wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 2

NFT – warum nicht – wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 2

Kreation: NFTs / NFTart
Inhalt: wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 2

Stand: 17.09.2021

.

VORWORT:
Ich bin kein Finanzexperte! Das handeln mit Krytowährungen ist spekulativ und riskant. Wie das ganze Leben – ich rate weder zu noch ab. Ich will den Sektor NFTs nicht aus spekulativen, sondern aus kreativen Gesichtspunkten betrachten.
Ich bin Creator – ich würde anbieten wollen – ich bin interessiert zu sammeln . . . Ich bin Anfänger!

.

Aus Teil 1 ergab sich die Frage:
Ist bei einem NFT die beschriebene Veröffentlichung der finalen Original-Datei im IPFS überhaupt ein Problem?

Wer eine NFT in seinem Wallet hat, der ist zertifizierter alleiniger Besitzer des Tokens und der dazugehörigen digitalen Kreation.
Oder, wenn der Künstler es vorsieht, der ist Besitzer einer von X-Kopien der Datei – jeweils aber mit nur einem individuellen NFT verknüpft und somit zertifiziert (die Token sind vom Künstler begrenzt, wie ansonsten die Auflage eines Prints).
Was sind dann die, die sich die digitale Datei zur Ansicht heruntergeladen haben und dann vielleicht in der Auktion nach dem NFT drop den Zuschlag nicht bekommen haben.
Sie haben lediglich die Datei auf ihrem Rechner – also kein entsprechendes Token in ihrem Wallet.

Vielleicht ein Vergleich zur Veranschaulichung. Ein Photo hängt in einem Museum. Es stammt von dem Künstler, der auf dem Schild daneben genannt wird. Es gehört dem auf dem Schild genannten Besitzer. Sollte ein Besucher ein Photo davon machen, könnte er es auch bei sich zuhause an die Wand hängen.
Hätte das Museum damit ein Problem? – Eigentlich nicht, es zeigt das Photo nur. Hätte der Künstler damit ein Problem? – Eigentlich nicht, er hat sein Werk schon verkauft. Hat der Besitzer damit ein Problem? – Eigentlich nicht, er hat vom Künstler oder seiner Galerie eine Kaufbestätigung, der Künstler hat das Photo signiert (ggf. limitiert z.B. Nummer 9 von 10) und damit ist die Echtheit und der Wert der im Besitz befindlichen Kreation zertifiziert.

Die Diskussion über die Reproduzierbarkeit begleitet die Photographie in Ihrer Wahrnehmung als Kunst schon immer.
Was macht also das NFT? Es schränkt nicht die Nutzbarkeit ein – es regelt und zertifiziert aber unverfälschlich den Besitz – sogar die Provenienz – die Reihe aller Besitzer nach dem Creator .

Eine Datei der Kreation eines NFT – ohne im Besitz des Tokens zu sein, ist wie eine Autogrammkarte ohne Autogram des Stars. Ich kann mir den Star darauf anschauen, aber es hat nichts persönliches.

ALSO – WARUM NICHT . . !

Ich überprüfe meinen Gedanken noch einmal. Aus einem früheren Beitrag geht hervor, dass ich das Artwork von JASON EBEYER mag. Genauso wie ich mir keine Poster von NEWTON an die Wand hängen würde – würde ich mir auch keinen Ausdruck einer EBEYER Kreation hinhängen.
So weit klingt es nach eine „Frage der Ehre“ . . .

Gibt es noch eine härtere Währung?
Ja, Währung ist das Stichwort. Ich komme noch zu einer finalen, die Sinnhaftigkeit des NFT Gedankens verifizierende Überlegung. Nehmen wir an ich würde mir doch einen Print von einer JASON EBEYER Kreation anfertigen lassen . . .

Was wenn ich diesem Print verkaufen wollte?

NICHTS !

Der Print wäre nichts weiter Wert als ein Poster, ein Stück Papier.

Beispiel:
Kristen McMenamy by HELMUT NEWTON, Monte Carlo 1995 (Bildgröße 46 x 46 cm) Print aus Buch SUMO:


37,49 EUR

https://www.ebay.de/itm/332327910832?hash=item4d60497db0:g:WkcAAOSw2WBZgKA3

und zum Vergleich bei CHRISTIE’S

Auction Closed: 10 Apr 2008
HELMUT NEWTON (1920-2004)
Kristen McMenamy, Monte Carlo, 1995
chromogenic print
signed, titled, dated, inscribed and numbered ‚AP 1‘ in blue wax crayon (on the verso)
19 1/8 x 19 1/8in. (48.7 x 48.7cm.)


Price realised 20.000 USD


https://www.christies.com/en/lot/lot-5054069

Also der Ausdruck einer NFT Datei ist nichts von Wert – nichts was man sammeln würde oder weiterverkaufen könnte.
Es gibt nur deshalb einen Markt für NFTs – weil die Kreation ihr Creator und der Besitzer verifiziert verbunden werden.
Der Weiterverkauf von NFTs ist zudem Nachvollziehbar, ein Verkauf wird durch ein neues Wallet dokumentiert. Sogar der Creator kann von einen Weiterverkauf prozentual profitieren.

ALSO JA !

Ich bin bereit für Teil 3 meiner NFT Story

  • wenn ich NFTs anbieten oder kaufen will, wie komme ich an Kryptowährung? Im Fall von NFTs, wie kann ich mit ETHEREUM handeln? Was wäre ein für den Anfänger passendes Wallet (geringe Mindest-Tausch-Beträge zum Einstieg / einfache Transfermöglichkeit EUR Stefa ETH / geringe Gasfees / . . .)?

Ausblick auf Teil 4 und 5 und . . .

  • welche Plattform zu generieren von NFTs ist besonders interessant?
  • welche Künstler bieten (nach meinem Geschmack) interessante NFTart?

STSchwanitz

ANZEIGE


1 thought on “NFT – warum nicht – wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 2”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.