NFT – eins zwei drei deins – wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 4

NFT – eins zwei drei deins – wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 4

kreation: NFTs / NFTart
inhalt: wie sinnvoll ist NFTart aus sicht des creators – teil 4
thema: JPG zu NFT – RARIBLE – OPENSEA etc.
stand: 21.10.2021 / update 31.10.2021

.

Welcher Marketplace, um meine eigenen NFTs zu minten . . . ?

Also, ich wäre bereit – ich will verkaufen – aber der ´passende´ Marketplace hat sich mir noch nicht gezeigt . . .

OPENSEA (immer als ‚größter Marktplatz‘ beschrieben) ist mir irgendwie zu bunt . . . noch . . . (das hab ich wirklich am 21.10. geschrieben)

Gerade sollte es mit RARIBLE weitergehen (RARIBLE ist ein direkter Link über MyEtherWallet MEW – liegt also nahe, als hätte ich es gewusst …), aber da bleibe ich an wETH hängen, gerade habe ich den Wert meiner 0,015 ETH etwas verinnerlicht – schon wieder etwas Neues.
OK, ich sehe wETH steht nicht bei allen Angeboten nur bei dem Beispiel was ich mir gerade angeschaut habe (Socks by LEONARDO GLAUSO minimum bid 0.6 wETH).
Und, keine Panik, die Umrechnung ist gleich, look at . . .
https://gov.rarible.com/t/nft-listing-why-weth-in-stead-of-eth/8955

Gestern Nacht hatte ich es noch mit NIFTY GATEWAY versucht, aber irgendwie war es nicht meine Seite . . . und es braucht eine Verifizierung, die wohl eher etablierte Künstler überstehen (das kann qualitativer Vorteil sein – aber auch regulativer Nachteil für Newcomer) – läuft auch unsexy über USD und GEMINI Payment . . . auch REDAKTIONSTEST.net https://www.redaktionstest.net/nft/plattformen/nifty-gateway/

stellt „eingeschränkte Zahlungsoptionen“ fest. Zudem auch noch wichtig die Provisionsfrage. Dazu auch REDAKTIONSTEST.net
„Beim Verkauf fallen 5 % an und noch einmal 0,30 EUR durch Transaktionsgebühren (Nifty Gateway takes 5% + 30 cents of every secondary sale, to cover credit card processing fees) 10 % werden an den Künstler ausgegeben – auch beim Zweitverkauf.“

Weiter SUPERRARE. Arbeitet – with a small number of hand-picked artists – sagt INFLUENCERMARKETINGHUB.com
https://influencermarketinghub.com/nft-marketplaces/

FOUNDATION „by invatation only“ aber warum nicht – ach so, und dann scheint nur eine Verknüpfung mit METAMASK Wallet unterstützt zu werden.
„There are other wallets available, but FOUNDATION uses METAMASK“ https://help.foundation.app/en/articles/4731452-a-complete-guide-to-getting-eth-and-a-wallet-with-metamask

Also zurück zu RARIBLE.
Worauf ich bei RARIBLE genau biete kann ich bei meinem Beispiel (Socks by LEONARDO GLAUSO minimum bid 0.6 wETH) auf den ersten Blick nicht zu sehen – Details „Owner“ und „Categories“.
Das ist alles, auf „place a bid“ tippen traue ich mich nicht, kommt da noch was?
Es gibt noch eine Portfolio-Seite des Künstlers mit Bio – aber keine Details zum JPG – wieviel Pixel – – – das wäre mir jetzt zu wenig für einen Kauf. (Siehe Teil 1 / Teil 2 meiner Serie).

Share on TWITTER easy, das ist schon mal gut.
Ah, eine Erkärung für WETH von RARIBLE:
https://gov.rarible.com/t/nft-listing-why-weth-in-stead-of-eth/8955

Ich probiere ein anderes Beispiel – da verkauft einer (will verkaufen) JOHN TRAVOLTA auf rotem Teppich LE FESTIVAL DE CANNES 2018 für 0,1 ETH über COCONFT aus INSTAGRAM zum NFT gemacht (ein mir nicht so ganz erklärlicher Ansatz) . . . OK, ich kann „properties“ anklicken . . . aber was ich kaufe ergibt sich daraus auch nicht . . .
Also wieder weg von RARIBLE, oder selbst besser machen? Ziel 21.10.2021 will ich mein erstes NFT aus der Serie -outer space portraits- veröffentlicht haben . . .
Noch ist früher Nachmittag.


Einen Check gönne ich mir noch.
INFLUENCERMARKETINGHUB.com erwähnt KNOWNORIGIN.

https://influencermarketinghub.com/nft-marketplaces

Mal sehen:
https://knoworigin.io
„Discover rare digital art and collect NFTs.“
Ja.
„Every digital artwork on KnownOrigin is authentic and truly unique.“
Ja, genau das habe ich vor – edition of one (plus one artist´s print ) – richtig kategorisiert dann edition: 1/2 (two is artist´s print not on sale).

„Creators can use the platform to showcase and sell their work to collectors who care about authenticity. It is secured by the Ethereum blockchain.“
Ja.

„Creators can submit digital artwork as a JPG or GIF to the KnownOrigin gallery, with all files on IPFS.“
Ja. So habe ich das gelernt.

Unten „Info“ mit den für mich derzeit relevanten Infos – vom ETHERSCAN bis IPFS

Aber wo ist sign in . . .?
Da: „Applications are currently closed“
Wenigstens den Newsletter habe ich – und da sehe ich eine Company aus UK / Manchester
Nützt nichts.

Update 31.10.2021
Also ich sollte KNOWORIGIN nicht vergessen !!

Dann PORTION.
Informationen – es gibt eine TokenID zum Werk und die führt zu ETHERSCAN – nächstes Werk keine Token ID . . .
Nächstes Beispiel „The Warrior by OLIVER OJEIL“ mit Token ID 841 – price 726391 PRT or 2 ETH . . .
Also nicht ganz billig – aber was ich bekomme …? Nicht ganz offensichtlich, mit 2 Wochen Seminar über ETHERSCAN würde ich es warscheinlich herausbekommen . . . ist mir zu kompliziert.

Es wird eng – also besser langsam aber richtig?FOUNDATION. War da nicht noch ein Singapore based NFT marketplace:

MINTABLE.

Auch keine Informationen zum Werk und die Seite fühlt sich für mich unsexy an.

FOUNDATION funktioniert nur mit schon veröffentlichtem Werk, ich will aber eine neue Serie als Start unter dem neuen Künstlernamen SCHWANITZKI . . .

Also Check noch mal kurz OPENSEA. Unter „Photography“ finde ich „Socks by LEONARDO GLAUSO“ wieder mit RARIBLE Verweis (gibt sogar einen Link zurück). Unter Details:

  • Contract address
  • Token ID
  • Token Standard
  • Blockchain
  • Metadata (in diesem Fall auslesbar, ich finde also zumindest alles – nur die Größe noch immer nicht . . .)

Also, ich muss es besser machen auf RARIBLE.

Die MEW Account Nummer / public adress wird automatisch an RARIBLE übergeben. Für die erste Änderung im Profil braucht es dann noch die Bestätigung mit der 6-stelligen MEW Pin.

Los geht es.
SCHWANITZKI auf RARIBLE – 21.10.2021 17:49 Email bestätigt.

Next – my first drop.

„Create“ Button wird zu „Loading“ . . . bleibt „Loading“, bleibt „Loading“, bleibt „Loading“ . . .

Also dann RARIBLE mit App / Destop-Version / Link über MEW – am Ende wurde es der Link:

https:// rarible.com/create/erc721

Auf dem Weg dahin, zuerst bei der RARIBLE Version über MEW Link, immer wieder Speicherprobleme im Profil bei Twitter Username / Profilfoto.
Wahrscheinlich hat sich auch im Prozess der Twitter Username Bestätigung (via Tweet mit Thema RARIBLE) die benutzte Version mit „Create“ Button im Browser geöffnet . . .

  • 3 Tage befristet Auktion entschieden
  • minimum bid for 1/1 dann 0,14 wETH
  • denke, ich zahle Gas Fee (Buyer will pay gass fees for minting – opt out)
  • chosed collection RARIBLE / RARI (bei der Option Create ERC-721 kam immer die Frage nach Wallet Connection – die ich eigentlich dachte schon hinter mir zu haben . . . RARIBLE / RARI war somit nicht ganz mein Wunsch aber OK)
  • seit 20 Minuten Button „Loading“ – frage mich, alles OK? Aber es ist ja auch ein komplexer Prozess denke ich . . .
  • 23.55 das wird eng mit 24.00 Uhr – noch immer „Loading“ 00.01

„Loading“ – „Loading“ – „Loading“ – und kein Ende, abgebrochen.
Klar, hätte ich lesen können, aber ich hatte bereits ein JPG Upload und ein Vorschaubild . . .
Nein!!! RARIBLE akzepziert das weltweit verbreitetste Bild-Format JPG nicht!!!
Und dann las ich auch noch in einem Blog keine Dateien über 30 MB – ich dagegen war stolz ein 37,4 MB großes JPG zum Kauf anbieten zu können. Aber Achtung bei Informationen aus Blogs, diese Info war schon veraltet – also KEIN JPG aber PNG – GIF . . . und diese bis 100 MB.

Ich hätte also ein PNG abspeichern müssen. Also ich meine, eine Plattform über die Bilder verkauft werden sollen – keine JPGs (PNG sind schnell mal 100 MB groß)? Ich bin raus – und zudem je nach Nutzung von RARIBLE mit App / Destop-Version / Link über MEW andere Zugangsoptionen (mal mit MEW möglich mal nicht und gefühlte 25mal der Versuch eine Speicherung meines TWITTER Usernamens und meiner Email im Profil hinzubekommen . . .

Also doch OPENSEA (10:00 22.10.2021)

Dazu eine Übersicht von REDAKTIONSTEST.net / Peter Duerr
https://www.redaktionstest.net/nft/plattformen/opensea/

Ich gehe über Browser rein (nicht über App).

Erste Wahl „Explore“ / „Create“ – also „Create“

Frage nach dem Wallet – OK raus, denn Frage nach der direkten „Ethereum Wallet Adress“ nur bei App.

Also App:

Drin, aber UNNAMED account.

Also direkt über MEW – „in“ über 6-stelige pin – Browserfenster über Wallet geöffnet.

Profil ausgefüllt.

Dann OPENSEA erste Seite – wieder „Create“.

Hab das Gefühl über MEW connection (geöffnetes Browserfenster über Wallet) funktioniert Upload nicht richtig / ggf. ähnliches Problem wie speichern bei RARIBLE . . .

Deshalb habe ich jetzt auch ein METAMASK Wallet – der ETH Übertrag von MEW zu METAMASK ging in Minuten.

Also jetzt mit METAMASK Wallet wieder zu „Create“.

Lade JPG hoch – wird aber nicht angezeigt in „Create“ Maske – es zeigt sich später, das ist OK – das JPG war wohl zu groß für ein Preview.

„Description“ hineinkopiert.

“ Properties“ ausgefüllt – wenn ich das auch wohl missverstanden habe, denn es geht dabei eher darum, um ein Beispiel zu nennen: Wieviele meiner entworfenen -Creation of lonely Christmas Trees- haben rote Kerzen . . . also die Unterschiede, damit der EINE Baum mir den goldenen Kerzen dann teuerer wird . . . verstanden? Ich auch nicht.

Und Finale:

„Freeze Metadata“ um u.a. die „Description“ und das JPG file im IPFS zu hinterlegen, unveränderbar zu hinterlegen – nach meinem Stand der eigenliche Proof . . . das was den Wert, das eigentliche NFT ausmacht . . .

ACHTUNG das kostet Gas Fee.

Es kommt ein Feld zur Ansicht:
„Estimated Gas Fee“ es aktualisiert sich regelmäßig und nennt die für das Freezing zu kalkulierende Gas Fee.
Stand 31.10. eher um 100 USD / 0,024 ETH – nicht ganz ohne.

Man kann „Confirm“ oder „Reject“ wählen.
Bei meinem ersten NFT -xoneniume- ist mir das zu ca. 35 USD gelungen.

Dann mal „Create“ gedrückt 13:30 21.10.2021.

Jetzt ist No. 1 -xoneniume- bei OPENSEA gelistet! (Das Listing kostet nichts – und die Maske ist nur VOR „Freeze Metadata“ editierbar – logisch).

Jetzt fehlt noch „Sell“

OK, dann:

  • auction
  • 7 tage
  • minimum bid 0.14

13:59 21.10.2021 „Sell“

Was kommt: Gas Fee umgerechnete 98 USD – das muss ich besser hinbekommen.

Also noch kein „Sell“ . . . bzw. keine „Auction“.

Noch ein Lesehinweis – was man nicht tun sollte ist hier bei GEEK CULTURE schön aufgeführt:
https://medium.com/geekculture/avoid-these-top-10-noob-mistakes-minting-nfts-on-opensea-io-3457ae226f7a

1. Don’t be in a hurry! Ja, geht schnell als Rookie – Scheibfehler in Metadaten für die Nachwelt

5. Don’t pay high gas fees. Ja, zu hohe Gas Fee riskiert . . . 91 USD für einen „smart contract“, aber das ist leichter gesagt als getan.

6. Don’t expect to sell anything.
People generally don’t buy NFTs from unknown artists.
Ja, also community building first . . . hab noch nie so viel getwittert @pic_art_nft_mag @schwanitzki

9. Triple-check everything before you freeze your metadata.
Ja, Version 3 after checking IPFS metadata of No. 1 -xoneniume- and No. 2 -prondalix- noch immer Opimierungen gefunden (z.B. mag die Metadata Darstellung keine Zeilenumbrüche)

Infos zum Gas Preis auch bei COMPUTER BILD
https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Finanzen-ethereum-gas-preis-29920563.html

Also Richtung 4 Gwei wenn es Zeit hat – normal 21 Gwei . . .

Mal sehen, wo ich das einstellen kann – klingt auch schon wieder überholt – ich sehe Gas Fee eher immer über 100 Richtung 160 Gwei . . .

Hier gibt es noch was zu sehen – ein Gas Preis Barometer „Real Time Gas Use“ https://ethgasstation.info/
wobei ich inzwischen mehr der auf OPENSEA angezeigten „estimated gas fee“ vertraue – – – aber umgedreht, wenn es im Barometer schlecht aussieht, dann auch auf OPENSEA.

UPDATE 31.10.2021

Es sind 10 Tage vergangen . . .
Ich war im Tunnel. Ja, ich kann es tatsächlich so sagen – Tage und auch manche Nächte (in den frühen Morgenstunden soll der Gas Preis besser sein . . .) kreieren, listen, twittern, zuhören, retweete, Überblick behalten, . . . ich weiß nicht was noch. Aufregende Community.

Status:

  • 3 NFTs listed
  • collection of SCHWANITZKI at OPENSEA (SCHWANITZKI for my NFT photographic artwork)
  • 2 NFTs mit „Frozen Metadata“
  • 1 ohne „Frozen Metadata“ wegen zunehmend steigenden Gas Fees auch in den angeblich entspannten Stunden (mind. 80 – 120 USD)
  • interessante TWITTER Connections
  • verkauft 0
  • investiert 266 USD in smart contracts für 3 NFTs – eigentlich für 2 . . .
  • ca. 300 EUR Invest – man sieht auf der Strecke entstehen auch durch Fees Verluste

Fazit

  • Etwas zuviel Lehrgeld gezahlt.
  • Marketplace noch suboptimal – ich gehe noch mal an RARIBLE ran, jetzt mit METAMASK Wallet ausgestattet.
  • Gas Fees sind Bremse – muss ich nach anderen, als ETH basierten, NFT Marketplaces schauen?

Und coming back to GEEK CULTURE nicht vergessen besonders Punkt 10
https://medium.com/geekculture/avoid-these-top-10-noob-mistakes-minting-nfts-on-opensea-io-3457ae226f7a

  1. Triple-check everything before you freeze your metadata.
    Ja, auch in Version 3 after checking IFPS metadata of No. 1 -xoneniume- and No. 2 -prondalix- noch immer Opimierungen gefunden (z.B. mag die Metadata Darstellung keine Zeilenumbrüche – logisch)
  2. Dress for success.
    If you want to stand out in the crowd, you need to polish your collection to a sheen.

    Ja, das ist es wohl . . .

To polish a little bit – insider know how for selected.pictures user:

  • No. 1 and No. 2 is made of Italian tunnels – the Italy Project
  • No. 3 is out of erotic event stuff – look in the eyes – the Serial Lover Project

. . . so weit so gut! And I will do it again.

STSchwanitz / SCHWANITZKI

Zurück zu Teil 1 》

Zurück zu Teil 2 》

Zurück zu Teil 3 》

Share with:


ANZEIGE